Unser Klima

Das Faszinierende an La Grenouille ist auch seine Lage am Südrand der Cevennen. Noch nicht richtig in den Bergen, aber schon ca. 350 m hoch gelegen. Hier geniessen wir noch Mittelmeerklima (das Mittelmmeer bei Montpellier ist ca 70 km entfernt) ohne die im Hochsommer direkt am Meer unerträgliche Hitze. Das trockene Klima sorgt für eine geringe Bewölkung, so dass es nachts angenehm abkühlt.Sobald jedoch die Sonne über den Bergen steht, spürt man selbst im Winter ihre Kraft.
Diese klimatischen Bedingungen erlauben zum einen eine durchgängige Motorradsaison von Anfang März bis Anfang November. Des weiteren ermöglichen sie die flexible Planung der Tagestouren. Ist es im Frühjahr oder Herbst noch frisch, so suchen wir uns Tagesziele in süd-westlicher oder süd-östlicher Richtung. Ist es im Hochsommer heiß, werden Ziele in nördlicher Richtung in den Bergen angefahren.



Die global verfügbaren Wetteranzeigen, wie wetter24.de, sind für unsere Gegend nicht besonders gut. Genauere Informationen zum Wetter findet ihr beim französischen Wetterdienst (leider nur in Französisch, aber es gibt Bilder).



Die Gegend um La Grenouille

Da wo heute die Cevennen liegen war vor vielen Millionen Jahren ein Binnenmeer. Nachdem, aus welchen Gründen auch immer, das Meer weg war, begannen die Flüsse tiefe Täler in den ehemaligen Meeresboden zu graben. So ergab sich das heutige Bild der Cevennen, schmale tiefeingeschnittene Täler entsprechend den Flußverläufen und dazwischen Hochebenen, die hier Causse genannt werden. Die höchsten Berge der Cevennen sind der Mont Lozère (1699 m) und unser Hausberg, der Mont Aigoual (1567m).



Nach Süden öffnen sich die schmalen Täler zu einer flacheren Hügellandschaft, um dann in die typische südfranzösische Küstenlandschaft mit langen Sandstränden überzugehen. Einer der bekanntester Vertreter dieser Küstenlandschaften ist die ca. 100 km entfernte Camargue.
Aufgrund des mediterranen Klimas besteht die Vegetation hauptsächlich aus Steineichen, kleinen Pinien-oder Zedernwäldern und der ursprünglich als Getreideersatz angebauten Kastanie. Erst in den Hochlagen und in den nördlichen Cevennen finden sich auch vermehrt Buchen- und Fichtenwälder.
Wenn ihr mehr über die Gegend hier und ihre landschaftlichen Schönheiten erfahren wollt, folgt einfach diesem Link



Kulturelles aus der Gegend

Der Süden Frankreichs ist seit über 5000 Jahren besiedelt. Viele der Bauwerke, die hier seit der Römerzeit entstanden sind, können in mehr oder weniger gut erhaltenem Zustand besichtigt werden.
In neuerer Zeit haben die Franzosen sich an dieses kulturelle Erbe erinnert und viele diese Bauwerke restauriert.
Ihr findet im Radius von 150 km um unser Haus daher eine Vielzahl sehenswerter Bauwerke von der Römerzeit bis in die Neuzeit.
Wenn ihr mehr wissen wollt, einfach hier klicken



Videos auf myVideo / videos auf youtube

Touren-Portalonboard Videos